24. Mai 2015 - Kulinarische Wanderung

Herzlich willkommen im romantischen Sorpetal!

Blick über das Sorpetal
Blick ins obere Sorpetal
Blick vom Wilzenberg ins Sorpetal
Blick über die Rellmecke nach Mittelsorpe

Wasserinteressengemeinschaft Niedersorpe e. V.

Im Jahre 1905 haben sich in Niedersorpe 14 Hauseigentümer, die jeder für sich eine eigene Wasserversorgung recht oder schlecht hatten, zu einer Wasserinteressentengemeinschaft zusammengeschlossen.
Es wurde ein Wasserbehälter mit 28m³ Fassungsvermögen aus Ziegelstein mit Verputz und Betondecke gebaut. Dieser ist bis heute in Betrieb, aber nur noch als Sammelbehälter.


Im laufe der Jahre, besonders nach dem zweiten Weltkrieg, wurde das Dorf immer größer und somit stieg auch der Wasserverbrauch.
In den 60er, 70er, 80er Jahren wurden noch neue Quellen erschlossen, natürlich alles unter Aufsicht der zuständigen Behörden..
Heute sind alle Haushalte und Landwirtschaftlichen Betriebe an unserer Wasserversorgung angeschlossen. Der Wasserverbrauch ist im laufe der Jahre gestiegen, so das der bisherige Hochbehälter in trockenen Perioden nicht mehr ausreichte.


2003 entschlossen wir uns einen neuen Hochbehälter zu bauen. Der neue HB hat ein Fassungsvermögen von 115m³ ( ungefähr zwei Tagesvorräte ), liegt 30m höher als der alte HB. Das hat den Vorteil dass jedes Haus das Wasser ohne Pumpenunterstützung mit genügend Druck erhält. Die Behörden erwirken jedes Jahr Wasseruntersuchungen lt. der jeweils gültigen Trinkwasserverordnung. Die Wasserqualität ist hervorragend was die Untersuchungsergebnisse des Hygieneinstitutes belegen.


Dem Wasser wird kein Chlor zugeführt, sondern es wird mit einer UV-Anlage
Keimfrei gehalten. Dadurch behält es seinen natürlichen Charakter.
Die Anlagenbetreuung wird durch den Vorstand der W.Int.Gem.e.V. durchgeführt. Alle sind ehrenamtlich beschäftigt und arbeiten ohne Bezahlung.
Es ist auch für die nächsten Jahrzehnte gewährleistet dass die Wasserversorgung für Niedersorpe ausreicht.